4.7.2015, LetteringViennaWorks, 1 comment

Handbeschriftung für «Le Petit Nice»

Detail der Speisekarte und Raster aus Klebeband

Gestern habe ich zum zweiten Mal beim «Le Petit Nice», dem Stand vom Le Salzgries beim Filmfestival am Rathausplatz die Wandtafeln und Speisekarte von Hand geschrieben. Das ist sehr körperliche, manchmal harte Arbeit (das Putzen vorab, vor allem!), aber ich liebe das Handschreiben, das schnelle Entscheidungen treffen, das konzentriert Arbeiten, das Improvisieren. Rundherum wird gewerkt, alle helfen zusammen, damit für die Eröffnung heute alles läuft. Und am Abend ist alles glänzend und fertig:

Werkzeug zum Putzen, Messen, Schreiben

Noch ein Detail der Speisekarte … Rosmarinkartoffeln

Die Speisekarte ist fertig!

Tafel mit Handschrift-Lettering

Roséwein mit Krönchen

Wunderschöne Olivenöl-Dosen

Oh oui! Calamari

2.6.2015, PhotoSketchbookVienna, 2 comments

Mein Zuhause für das Ikea Magazin

Selbstgebautes Nachkästchen und der gemütlichste Ort der Welt: mein Bett.

Letztes Frühjahr hat Ikea mich angeschrieben. Ob ich Lust habe, meine Wohnung im Family Magazin vorzustellen. Ich habe drei mal nachgesehen ob das kein Spam ist, bin ob der ungewohnten Aufmerksamkeit im Kreis gehüpft, hab das Mail ein paar Tage liegengelassen und dann zugesagt.

Outtake: das Spiegel Selfie mit Blumen
Wie kurz die Haare waren! Outtake: das Spiegel Selfie mit Blumen

Meine Wohnung hatte ich davor hier schon gezeigt (Zuhause / Zuhause II). Im Juni vor einem Jahr habe ich mich wieder mit der Kamera in der Hand in die Ecken und an die Wände gedrückt und mein Zuhause festgehalten. Diesen März war es dann so weit: die Einblicke in meine Wohnung hier in Wien erschienen im gedruckten Ikea Family Live Magazin und als Online-Beitrag. (Fangirl-me: in derselben Druckausgabe zeigt eine meiner liebsten französischen Bloggerinnen Eleonore Bridge in einem großen Feature ihre Wohnung her!)

Nur die mal mit Unverständnis, mal mit Neugier geäußerte Frage, warum ich mein Zuhause so öffentlich zeige, macht mich immer noch ratlos. Was ich sicher weiß:

Ich tu mir nicht schwer damit, ausgewähltes Zeug aus meinem Leben im Internet zu zeigen.

Dann, natürlich: Ich habe Möbel von Ikea, und ich habe sie richtig gern (und schon ganz schön lang, inklusive Umzüge!).

Und das wichtigste: Dass ich verdammt stolz bin auf meine winzige Wohnung. Meine 22qm, in denen seit eineinhalb Jahren Essen, Schlafen, Leben, Arbeiten, Glücklich- und Unglücklichsein stattfinden, die super cozy ist, funktioniert, einladend ist und hübsch.

Bloss schade, dass es hier zu eng ist, um viele Leute einzuladen. (Von ein klein wenig mehr Platz träum ich nämlich schon oft genug. Aber derweil: ♥)

So sieht das hier aus, mit Büchern und Bildern!

Bestes Wood Wood Kleid mit Transparenz im Gegenlicht. Unscharf sowieso.

Lampions von der Decke

28.5.2015, LetteringWorks, No comments

Schreiben beim Multiply (ein Jahr später)

Elvira schreibt am Flur

Manchmal ist alles ein Murks, obwohl es eigentlich super ist. Ein Beispiel ist das Multiply Futures Symposium, das vergangenen Mai in Linz stattgefunden hat: Erst dauert es bis zum Herbst, bis ich die schönen Fotos von Jürgen Grünwald entdecke. Weil ich sehr selten beim Hand-Schreiben fotografiert werde, freue ich mich gleich doppelt darüber.

Bis zum Herzeigen dauert es dann aber nochmal ein sehr ausgiebiges halbes Jahr. Macht aber nichts, hier sind sie – Elvira beim Schreiben von Zitaten und Gedanken aus den Vorträgen. Die Plakate waren Stichwort-Geber für die Podiumsdiskussion (auf Fragen aus dem Publikum kann man sich ja nicht immer verlassen!). Und ich hab Hanna und Sebastian, die sich mit mir dieser Aufgabe gestellt haben, an diesem Tag kennengelernt = win, win win ♥

Notizen machen

Hanna, Elvira und Sebastian (nicht im Bild) sind das Team

Podiumsdiskussion und Work in Progress

White on white: Poster an der Wand, warten auf ihren Einsatz

Alle Fotos: Danke an Jürgen Grünwald, 2014

Lectures, ,

Grafik 2

Im Sommersemester vertiefe ich mit meinen Studenten die Grundlagen des Grafikdesign. Es ist nicht mehr alles neu, jetzt können wir experimentieren. Und während es bisher meist (immer?) um Print ging, stelle ich in «Dynamische Layouts» vor, wie Screendesign im Gegensatz dazu funktioniert und was wir dabei bedenken.

Read the rest of this entry »

9.5.2015, Mistress Diary, No comments

mistress and a small bicycle makeover

mistress2015-05-09

Saturday morning: Mistress is listening to the Shirley Bassey record she got from her dad and gives her everyday bike a little makeover.

9.5.2015, Sketchbook, No comments

A few drawings from abroad

Unser Reiseplan

Im Hof des Jade Emu Hostel in Dali

Beste Reisegesellschaft: Paul, Lena und ich

Warten am Flughafen von Shangri-La

China 4/15
Beijing–Yunnan with Paul and Lena

2.4.2015, LetteringSketchbook, No comments

Off to Beijing: coming closer!

In einer Woche bin ich unterwegs nach China. Seit letzten Sommer steht diese Reise im Raum, seit Jänner ist sie gebucht, und nun fast da. Ich bin ganz schön, nein, ich bin RICHTIG aufgeregt. Zweieinhalb Wochen, so weit, so lang, so großartig, Abenteuer, und eins meiner liebsten Mädchen besuchen.


Und, wie lange wollte ich das schon sagen?
«Ich bin dann mal weg.»

Ich bin aber auch ganz schön erledigt. Ich wünschte, es wäre schon alles getan, alle Jobs abgehakt, ich mag nämlich nicht mehr. Die große Herausforderung alles zu schaffen, die ganze Zeit, meistens allein. Zu viel allein.

Love letters handwriting
Eines der Highlights im Februar: die «Love Letters» Masterclasses am Brillantengrund. Danke Joluvian, I like Brush Pens now!

Heute hab ich Listen geschrieben und mich dann nachmittags wieder ins Bett gelegt. Manchmal hört mein Kopf nur beim Schlafen auf rumzuspinnen, und manchmal ist es mir da im Kopf ein bisschen zu hyperaktiv.

Oh und: vor einem Jahr. Wie die Zeit vergeht… und wie viel doch passiert!

Lectures, ,

How to make an artist blog

Wie kann ich meine Arbeit, meine Projekte, Texte und Bilder einfach und professionell im Internet publizieren? In diesem Workshop werden von den Fragen zum Beginn (dazu gibt es auch einen längeren Text von mir unter «Love my craft»), über die Erstellung einer Webseite mit WordPress.com bis zur Bewerbung derselben die wichtigsten Aspekte behandelt. Der Kurs findet am Institut für Bildhauerei – transmedialer Raum der Kunstuniversität Linz statt.

Read the rest of this entry »

24.3.2015, Sketchbook, No comments

Secret notes to self: die Vorsätze für das Jahr 2015

Vorsätze vom 1. Jänner 2015


Concentrate on the things that stay with me #mistressdiary & make me happy #wingchun #people #friends #travel

Be open to new, be brave, connect to the world. Keep the distance between me and the world as small as I can #wishes #resolutions
1/1/2015

(Für solche und andere Notizen schläft in der Lade meines selbstgezimmerten Nachtkästchens ein Notizbuch, ein extrem zauberhaftes. Es kam gemeinsam mit einem Dreierset bunter Nagellacke! ♥)

Das Notizbuch, das in meinem Nachtkästchen schläft

Die beste Investition des letzten Herbstes!

22.3.2015, Works, No comments

Nonsleeper – ein neues Album von Bernhard Eder

Am 16. März wurde Bernhard Eder’s neues Album «Nonsleeper» vorgestellt: Es war Montagabend, das TAG ausverkauft, und ich kam praktisch direkt vom Bahnhof (Wien—Linz hin und zurück) dazu. Großes Vergnügen und großes Danke, das fünfte Album ist das schon, das ich für Bernhard gestaltet habe – und da ist meine liebste EP «Unexpected» gar nicht mitgezählt.

Cover von Nonsleeper. Photo von Peter Piek.

Jetzt ist dieses Album also ganz offiziell da, und das ist immer ein besonderer Moment: meine Arbeit als Gestalterin ist abgeschlossen, aber für die anderen – die Zuhörer, die Tour, all das – geht es erst richtig los. Es ist ein Privileg meiner Arbeit, vorab sehr nah an Musik, Geschichten und Personen dran sein zu können.

Es ist kein Geheimnis, ich hab es selber nicht mehr so mit CDs, aber wir haben hier ein richtig schönes kleines Ding draus gemacht, mit dem ich rundum glücklich bin: Das Album ist quadratisch (das ist so toll!) und wirkt mehr wie ein Mini-Vinyl, die CD steckt in einer weißen Papierhülle. Das vergrößert meine Vorfreude auf unseren echten Vinyl-Nachzügler – der ging am Tag des Releasekonzerts in Druck! Bernhard ist jetzt erst mal auf Tour, ich kann nur empfehlen hinzugehen.

Das Coverfoto ist von Peter Piek, auch das darf nicht vergessen werden, und es gibt schon zwei Videos zu den Singles «The Queen and the Knight» und «Turn on».

Von den traurigen Zitaten das glücklichste

Das Booklet!

Aus dem Booklet wird beim Aufklappen ein Mini-Poster

Lectures, ,

Portfolio

In meinem Portfolio-Kurs, den ich auf der Architektur der Kunstuniversität Linz anbiete, geht es um die Begleitung der Studierenden bei der selbstständigen Erstellung ihrer Werkschau in gedruckter, gebundener Form. Von gestalterischen, über erzählerische, bis hin zu praktischen Aspekten spanne ich den Bogen, in Kombination mit individuellen Feedback-Gesprächen.

Read the rest of this entry »

Lectures, ,

Materialität in der Gestaltung

In diesem Kurs in der Abteilung Grafikdesign & Fotografie der Kunstuniversität Linz diskutieren wir das Thema der Materialität. Wie lassen sich sinnliche Erfahrungen in die Gestaltung einbringen, und welche Bedeutung haben diese? Mit welchen Mitteln kann im analogen Atmosphäre über die Form eingebracht werden – und wie können im digitalen ähnliche Erfahrungen ausgelöst werden? Es geht Wahrnehmung, Funktionalität und Emotionen, und am Ende immer um Details.

Read the rest of this entry »

30.1.2015, Mistress Diary, No comments

mistress on this friday morning

mistress2015-01-030

Mistress needs something to make her look and feel strong and beautiful.
#nothingtowear
#longingforsummer
#noteasy

19.1.2015, IllustrationLetteringWorks, 1 comment

Welcome to the supersense diary!

Leder, Papier, Stoff

The magical supersense diary

Die Intro-Doppelseite

Fabienne blättert in ihrem Kalender

Innenseiten!

So sieht der Ledereinband aus!

Ein Tagebuch, ein Kalender, ein handgeschriebener, loser Raster mit Illustrationen und viel Platz für alles, was das Jahr für uns bereithält. Ich hab ihn für den Supersense-Palast gezeichnet, mitten im Trubel der letzten Wochen des alten Jahres, und ich freue mich riesig darüber!

Es ist nicht nur der Kalender allein: Besonders schön und gut geschützt sind die Notizbücher in den Ledereinbänden, die mit bunten Gummibändern verschlossen werden. Das Verwenden, Abnutzen und Altern lässt das Leder nur schöner werden, und macht einen wirklich persönlichen Begleiter daraus.

Ich warte auf die nächste Lieferung in dunkelbraunem Leder – und will ein rosa Gummiband dazu. Oder doch blau? Gerade verbringe ich einige Tage bei meiner Familie in Frankreich. Ich durfte meine Schwester mit ihrem Kalender fotografieren – danke Fabienne! ♥

Infos und einkaufen online oder im Supersense, Praterstraße 70, 1020 Wien

1.1.2015, Mistress Diary, No comments

Mistress goes for a walk

mistress2015-01-01

It is night again. Mistress goes for a walk, fighting the headache left from new years eve. She spent it with kind, lovely & cool people in Vienna.

30.12.2014, IllustrationSketchbookVienna, 4 comments

Hey 2015!

elvira-christmas-hey-2015-card-02

elvira-christmas-hey-2015-card-01

This is the card I sent to friends, my family, and clients before the holidays ♥

I wish each and any of you the best for the coming year. I am spending tonight at home, lost in thoughts, reading, doing laundry, the music loud (again, again!). While big changes don’t usually happen from one day to the other, changing years is always a moment i fear and welcome alike. So i better be prepared. With love, and up for a great 2015,

Elvira

11.12.2014, IllustrationVienna, No comments

Adventsamstag mit Elvira im Hafenjunge!

2014-12-11-hafenjunge-adventsamstag-elvira

Am kommenden Samstag, 13.12. werde ich von 11 bis 21 Uhr mit meinen Illustrationen im Hafenjunge in der Esterhazygasse sein. Juhu!

Es ist der dritte Adventsamstag, ihr könnt also auf ein Kaminofen-Päuschen haltmachen, bevor ihr euch wieder ins Getümmel werft, einen Nachmittag bei Punsch am Sofa verbringen, und schöne, handgemachte und gezeichnete Geschenke finden! Zu Essen gibt es auch. Oder, wie ich auf Facebook schreibe:


«Kaminfeuer, Kuschligkeit, Lieblingslieder, Hafen-Salon am Adventssamstag.»

Ich freu mich auf euren Besuch!

Vorab schmökern und online bestellen könnt ihr übrigens auch ♥

4.12.2014, Mistress Diary, No comments

Mistress takes the train

mistress2014-12-04

The sun came out, for the first time in days. Mistress is on her way to Linz, but wants to stay on that train and keep traveling.

3.12.2014, Mistress Diary, No comments

Mistress war im Schwimmbad

mistress2014-12-03

Mistress liebt das Stolze und Erhabene des Wiener kommunalen Wohnbaus. Noch schöner: Schwimmbäder. Nun mit dem Geruch von Chlor auf der Haut wieder zuhause, irgendwie überdreht, eigentlich eh müde, aber noch nicht bereit zu schlafen.

30.11.2014, Mistress Diary, No comments

Mistress loves the darker days

mistress2014-11-30
Mistress discovers the joy of getting lost in drawing and making designs again. No timer, just playlists as companion. It’s been awhile she hadn’t had this.

Loving the darker days.

24.11.2014, Photo, No comments

Griechenland – noch eine Etappe

Ich von oben in Mistras

Ich bin unglaublich froh, im September diese Reise mit meinem Großvater gemacht zu haben. So viele Eindrücke, so viele Geschichten. Von ihm erzählte und gerade neu erlebte. Gemeinsam unterwegs sein. Erinnerungen an den Sommer, die Sonne auf der Haut, das Rumlaufen mit Kamera um den Hals und Tuch am Kopf. Grand-Père, merci pour ce voyage ensemble!

Gebirgsquerung

Die wildesten Kurven

Der Ort

Kirchen, Sonne, Meer

Pink!

Big love. Der Ausblick. Ich geb es nicht mehr her, okay?

Lavafelsen und Meer in Monemvasia

Mistras, Taygète, Monemvasia
Fotografiert mit Revolog Volvox in meiner Minolta X-300s. Hier geht zu Teil 1 und Teil 2!

23.11.2014, IllustrationLetteringWorks, No comments

Elvira Stein x Hafenjunge Kalender 2015

Titel! Lettering zweitausendfünfzehn


Teil I

Ich habe eine lange Kalender-Tradition. Zehn Jahre ist mein erster, illustrierter Kalender her. In manchen – den meisten – Jahren habe ich gekämpft, rechtzeitig alle Blätter fertig zu zeichnen. Manchmal gelang es, manchmal nicht, oft kam er auf Raten – meine Mama weiß das nur zu gut, hein maman? Ebensolang, wie ich Kalender mache, hängen sie in der Küche meiner Eltern an der Wand.

Letztes Jahr habe ich gerade mal 3 Seiten gezeichnet, noch dazu erst im Jänner, daraus wurde nichts.

Und heuer, boom! Es ist November. Der Kalender ist fertig. Ihr könnt ihn kaufen, in meinem Onlineshop oder in Wien im Hafenjunge.

Der Wandkalender (A4, auf dickem, glatten, gelblichen Clairefontaine Ivore Papier, inkl. Loch und Nagel und «Ahoi Sexy» Stickern!) ist eine gemeinsame Produktion mit dem Hafenjungen. 12+ Zeichnungen aus fünf Jahren und wunderschönes Lettering von mir, und einem schlichten Kalenderteil für all eure Termine.

Innenseiten, träumen vom Meer und Februar

Innenseite August und Kalenderteil


Teil II

Ich habe ein bisschen überlegt, ob ich diesen Teil erzähle. Ob er interessant ist, nur weil er für mich wichtig ist. Wie viele von euch wissen, waren wir lange ein Paar, der Hafenjunge und ich. Als unsere Beziehung letzten Spätsommer geendet hat, hatte ich neben allem anderen, das eine Trennung mit sich bringt, auch das Gefühl, dass all die gemeinsam entstandenen Dinge (viele!) bedeutungslos würden.

Was nicht stimmt, so wie wir eben noch manchmal Dinge gemeinsam machen können. Ich finde es großartig, dass es diesen Kalender gibt, für den wir beide in unsere Archive abgetaucht sind (ehrlich, manche Zeichnungen hatte ich selbst schon vergessen!), jede einzelne ist ein Teil von mir und vom Hafenjunge-Universum, das im März schon fünf Jahre alt wird.

Aber ich bin nicht nur aus persönlichen Gründen stolz auf das gute Stück. Ich find ihn wirklich einen guten Begleiter für 2015! Das wird ein gutes Jahr, ich weiß es ♥

Mistress Kalender an der Wand

Die Rückseite mit noch mehr Zeichnungen

Kalender 2015 bei mir an der Wand neben Mulberry und Coco Vivi

1.11.2014, Mistress Diary, No comments

Mistress stays home

mistress2014-11-01

Neither Mistress, nor her to do list planned to spend the weekend at home with a cold. / Mistress’ halloween outfit

24.10.2014, ViennaWorks, No comments

Theater und der Augustin: Illustration zur «Sinfonie eines sonnigen Tages»

Meine Illustration zur «Sinfonie eines sonnigen Tages»

Ich komme ja selten ins Theater – dank einer Illustration für den Augustin saß ich dann aber vor rund zwei Wochen in der Premiere der Sinfonie eines sonnigen Tages im Schauspielhaus (danke!).

Die Verzweiflung der Flucht der einen wird mit der Geschichte, der Sprachlosigkeit eines urlaubenden, längst nicht mehr glücklichen Paars verwoben – zum Soundtrack von Mouse on Mars. Das Bühnenbild, das Licht und die Kostüme sind großartig und sehr grafisch. Tatsächlich haben sich viele Szenen wie Momentaufnahmen in meinen Kopf gebrannt, Snapshots der erzählten Geschichten.

Der Text zu meiner Illustration kommt von Christine Ehardt. Seit Mittwoch, 15.10. ist die aktuelle Ausgabe des Augustin mit dem Themenschwerpunkt Mittelmeer im Straßenverkauf!

Los, tut einem Zeitungsverkäufer was Gutes, kauft euch den Augustin und noch eine Empfehlung: geht ins Theater! Die Sinfonie eines Sonnigen Tages läuft noch bis in den November hinein. Mache ich auch gerne wieder, das mit dem Theater.