28.6.2017, LetteringViennaWorks, No comments

10 Jahre TAG und ein handgeschriebenes Textband im Theater

Lettering im TAG

Handschrift bis in alle Ecken

Ein gemalter schwarzer Streifen quer durch das Foyer des Theaters an der Gumpendorfer Straße. Ein 10jähriges Jubiläum und eine lange Liste von Stücktiteln. Und dann nur mehr ich und meine Handschrift. Diese Arbeit hat mir im Winter 2015 sehr viel Spaß beim Schreiben gemacht – und mit ein mini-bisschen Verspätung habe ich sie endlich dokumentiert ♥

Der Abgang zum Theater. Super schön.

Lettering im TAG

Der Spiegel im Foyer und meine Schrift

Nie mehr lieben.

Sport vor Ort

elvira-stein-lettering-TAG-flat

19.6.2017, IllustrationLetteringViennaWorks, No comments

Handschreiben und -zeichnen an der Alten Donau: Das neue Strandcafé

Das ist das ganze Blackboard Lettering für das Strandcafe

Ich freue mich sehr, euch meinen Beitrag zum neu gestalteten und frisch eröffneten Strandcafé an der Alten Donau zu zeigen. Für diesen wunderschönen Auftrag habe ich eine rund 4 × 1,5 Meter große Kreidetafel mit einer Kombination aus Illustration und handgeschriebenen Letterings vor Ort gestaltet ♥

Danke an Hofegger & Partner für die Zusammenarbeit!

Gezeichnete Boote und die Klassiker auf der Speisekarte

Meine Handskizze für das Artwork Read the rest of this entry »

6.6.2017, IllustrationLetteringViennaWorks, No comments

Eiscreme-Farben und Handschrift für das Esterhazy-Gassenfest 2017

Das Poster in der Tür.

Ende Mai fand wieder das Esterhazy-Gassenfest statt. Mein Poster und den Flyer habe ich in Eiscreme-Farben getaucht und einige Schrift-Elemente neu gelettert. Vor Ort habe ich für den Hafenjunge eine unkompliziert aus dem Handgelenk geschüttelte Planenbeschriftung gemacht. Und mich mit einer Freundin und zwei Dritteln der Prater WG an der Bar ganz wunderbar verquatscht. Esterhazygassen-Magie ♥

Hot-Dogs! Franzbrötchen!

Das Schaufenster mit der Handschrift beim Hafenjunge

Unkompliziertes Hand-Lettering für den Hafenjunge-Stand

Abends: Hotdogs und Franzbrötchen sind aus.

Ein Aussteller mit meinem Poster

17.5.2017, LetteringViennaWorks, No comments

Blackboard Lettering für das Schwarze Kameel

elvira-steinschwarzes-kameel-lettering-rathausplatz01

Vergangenen Sommer hatte ich das Vergnügen, mit einer weiteren Wiener Gastronomie-Institution zusammenzuarbeiten: Zum Schwarzen Kameel. Für ihren Stand am Rathausplatz während des Sommers habe ich das Speise- und Getränkesortiment hand-gelettert. Vielen Dank für die Zusammenarbeit! ♥

elvira-steinschwarzes-kameel-lettering-rathausplatz05

elvira-steinschwarzes-kameel-lettering-rathausplatz03

2.5.2017, LetteringViennaWorks, No comments

Handgeschriebene Sprüche für das Schweizerhaus

elvira-stein-schweizerhaus_lettering-04

elvira-stein-schweizerhaus_lettering-09

Oh ja. Es ist eine Weile her, fragt mich nicht, wo das Jahr hin ist. Ich vergesse überdies von einem Mal aufs andere, wie schön es im Prater ist, und wie nah er ist. Am gestrigen Feiertag war ich endlich wieder da.

Zum Spazieren. Und für einen Foto-Besuch bei DER gastronomischen Institution des Prater, ach was sag ich, Wiens: dem Schweizerhaus.

Das mich Anfang 2016 kontaktiert hat, woraufhin ich gemeinsam mit meiner Auftraggeberin die Beschriftung des Gastraums geplant habe. Das Lettering der humorvollen Zitate und Trinksprüche habe ich an einem stürmischen Tag, knapp vor Beginn der Saison angebracht.

Danke für die schöne Zusammenarbeit – ich freu mich sehr, mit meiner Schrift diesem Ort etwas gegeben zu haben, den Leuten was zum Lesen, dem Raum noch ein extrabisschen Atmosphäre und Persönlichkeit ♥

elvira-stein-schweizerhaus_lettering-07

elvira-stein-schweizerhaus_lettering-02

elvira-stein-schweizerhaus_lettering-05

elvira-stein-schweizerhaus_lettering-08

elvira-stein-schweizerhaus_lettering-03

elvira-stein-schweizerhaus_lettering-06

1.2.2017, LetteringViennaWorks, No comments

Lettering für Joseph Brot auf der Landstraße

Das Brotregal und die handgeschriebene Greißlerei-Tafel

Zwei schöne Abende war ich vergangenen Mai vor Ort (Instagram), hatte das sonst so belebte Joseph Brot auf der Wiener Landstraßer Hauptstraße für mich allein: nur die große Tafel, Musik aus dem iPhone und mein Handwerk – das Schreiben.

Aufsteller «Ein Laib mit Seele»

Skizze für die Kaffee-Tafel
Read the rest of this entry »

12.10.2016, LetteringViennaWorks, No comments

Samstag! Elvira macht einen Lettering-Workshop beim Fashion Camp Vienna

elvira-stein-brush-lettering-workshop-fashioncamp-vienna-2016

Die Blogkonferenz «Fashion Camp Vienna» findet am Samstag, 15. Oktober bereits zum sechsten Mal statt. Ich freue mich total, in diesem Rahmen einen Brush-Lettering-Workshop zu leiten! Ich hätte das natürlich früher ankündigen können, aber wie das Leben so ist, pfff. Immer was los. Ein paar Tickets gibt es allerdings noch ♥

Hier sind alle Infos.

13.9.2016, LetteringViennaWorks, No comments

Ein Lettering-Schaufenster für das Exzelsior Café & Geschäft

Schnörkel an der Fensterscheibe: Café & Gschäft

Espresso, Latte, Cappuccino, Iced Coffee und Herzen. Herzen sind immer gut <3

Sprechblasen: direct trage! fresh roast!

Detail der Beschriftung: Biokaffees, Kaffeeliebhaber …

Larissa Barisic ist Kaffeerösterin und Barista. Ihr Vater hat 1979 begonnen, in Klagenfurt Kaffee zu rösten und das Familienunternehmen Exzelsior Café gegründet. Nun ist Larissa nach Brasilien und Hamburg in Wien angekommen. Im CoSpace in der Gumpendorfer Straße 65 macht und verkauft sie nun Kaffee, sehr guten. Gestern habe ich das Schaufenster ihres Cafés mit großflächigen Letterings beschriftet ♥

Draußenansicht und Eingang zum CoSPace und Exzelsior Café

20.6.2016, IllustrationLetteringLove my craftVienna, No comments

Lettering-Interview mit We Love Handmade und Workshops in Wien

elvira-stein-we-love-handmade-workshops-teaser

Ich habe den großartigen Frauen des We love handmade-Blogs Fragen zum Thema Lettering, zu mir und meiner Arbeit beantwortet. Es hat mehrere Anläufe gebraucht, danke für eure Geduld, ihr zwei, und vielen Dank für das Feature!

Hier geht es zum ganzen Interview.

Und das ist noch nicht alles: am kommenden Samstag, den 25. Juni gebe ich 2 Workshops im COSPACE Gumpendorf, initiiert und organisiert von We love handmade:

«Am Vormittag wird zunächst das Thema Illustration aufgegriffen und mit vielen verschiedenen Materialien gezeichnet und experimentiert, am Nachmittag geht es dann um das Thema Lettering und die Entwicklung und Umsetzung von kreativen Schriftbildern. Ziel ist es, seinen Stil zu finden, kreativ zu werden und Illustration und Lettering miteinander zu verbinden. Elvira steht hierbei mit Rat und Tat zur Seite und zeigt, wie sie an die Themen herangeht.»

elvira-stein-we-love-handmade-workshops-illustration

we love Workshop: Illustration
Samstag, 25. Juni 2016, 10–13 Uhr

Infos & Anmelden

elvira-stein-we-love-handmade-workshops-lettering

we love Workshop: Lettering
Samstag, 25. Juni 2016, 14–17 Uhr

Infos & Anmelden

Die Workshops kosten je 50 Euro, oder 110 Euro für den ganzen Tag. Das enthält den Workshop mit mir und ein kleines Goodie-Craft-Bag zum mit nach Hause nehmen! Im Kombiticket sind außerdem noch Snacks während des Workshops und in der Mittagspause inkludiert.

Genau! Es gibt noch Plätze, also macht mit und meldet euch an, ich würde mich sehrsehr freuen, euch am Samstag zu sehen! ♥

15.6.2016, LetteringViennaWorks, No comments

Vorbereitungen für das Gassenfest: ein Lettering-Besuch beim Hafenjunge

Elvira schreibt die Karte auf eine Plane

An einem sonnigen Nachmittag letzte Woche habe ich vorm Hafenjunge die Speisen und Getränke auf eine große Plane handgeschrieben. Die Plane war beim Esterhazygassenfest außen am Gastgarten befestigt, der in die «Draußen-Bar» des Hafenjunge verwandelt wurde. Beim Gassenfest am Freitag war ich dann mit lieben Menschen zu Besuch ♥

Read the rest of this entry »

26.4.2016, LetteringViennaWorks, No comments

Rosa Schilder im Joseph Genuss

elvira-stein-lettering-joseph-genuss-landstrasse-zusammen
Zusammen isst man weniger allein.

Ich war heute im Joseph Brot auf der Landstraßer Hauptstraße zu Besuch. Auch wenn ich noch nichts vorweg nehmen möchte, ist der Anlass eine erneute Zusammenarbeit, für die ich wieder Handbeschriftungen machen werde – yay!

Mit dem Dokumentieren bin ich derweil ein bisschen hintennach (da wäre zum Beispiel meine Arbeit für das Schweizerhaus im Prater, bald, bald!). Heute habe ich die Gelegenheit genutzt, die hübschen rosa Aufsteller, die ich vor einiger Zeit beschriftet habe, im Joseph Bistro zu fotografieren ♥

elvira-stein-lettering-joseph-genuss-landstrasse-aufsteller-vorfreude
Vorfreude ist fast die schönste Freude.

elvira-stein-lettering-joseph-genuss-landstrasse-aufsteller
Ein Laib mit Seele.

elvira-stein-lettering-joseph-genuss-landstrasse-raumansicht

29.11.2015, LetteringViennaWorks, No comments

Puls4 TV feature on lettering: Elvira working, writing and talking

So, this happened! This is me writing and talking about lettering on TV. Thank you Puls4 for making this happen and the feature in their morning show «Café Puls» – I feel very honoured and proud and it was fun to do. Christina and Johanna were the sweetest team I could wish for. Thanks Joseph Brot, one of my dearest lettering clients, for the location, their new shop in Vienna (Obkirchergasse, 1190).

Elvira schreibt die Tafel von Joseph Brot

Elvira konzentriert beim Handschreiben

A part of the filming was done at my office – which is my home, so you get tiny glimpses of how I live and work. And how I look and sound, of course. This is a bit weird for me to watch but I made a great effort to have my nails all pretty and polished and black. I was close to come too late because of that ♥

Puls4 bei Elvira zuhause

Der aufregendste Teil: das Interview!


Making of

Making-of des Fernsehbeitrags

Die supernetten Redakteurinnen von Café Puls

Full video here on Puls4. By Christina Putz and Johanna Schwarz. I am sorry for my readers abroad, the video will probably only work in Austria.

8.10.2015, LetteringViennaWorks, No comments

Joseph Brot: Schreiben in der Obkirchergasse Wien

Mmmmh. Das Brotregal.

Joseph Brot hat vor kurzem seinen dritten Standort eröffnet. Wir arbeiten schon lange zusammen, mit ihm habe ich Lettering so richtig begonnen, vor vier Jahren in der Naglergasse (hier, hier und hier). Der neue Shop in der Obkirchergasse im 19. Bezirk ist Bäckerei und Patisserie, das heißt das beste Brot der Stadt (finde ich) und wunderhübsche kleine Konditorei-Kunstwerke (ich durfte probieren: sind auch lecker!) sind dort erhältlich. Es ist schön, wenn man hinter den Produkten seiner Kunden stehen kann!

Das Logo-«J» habe ich mit Schablone gemalt.

Ich habe mich sehr gefreut, die große Brottafel hinter der Theke zu schreiben – ebenso wie schon in der Naglergasse. Die Tafeln sind inzwischen ein Wiedererkennungszeichen in den Filialen, und strahlen neben den duftenden Brotlaiben handgemachte Wärme aus. Oder, wie ich diese Woche ebenfalls in der Obkirchergasse auf eine Außentafel geschrieben habe: 100% handgemacht. Das Brot, und die Beschriftung

So sieht die fertige Tafel von vorne aus.
Read the rest of this entry »

7.10.2015, IllustrationLetteringViennaWorks, No comments

Eine Zero Waste Gartenküche und schreiben im MAK

Konzentriert. ©AslanKudrnofsky

Meinen letzten Samstagabend habe ich im MAK verbracht (Voices for Refugees am Heldenplatz: es tut mir wirklich wirklich leid!). Im Rahmen der Langen Nacht der Museen haben dort die 1qm Stadt und Hut und Stiel (und andere auch) ihre Projekte vorgestellt. Von ersteren wurde eine Zero Waste Gartenküche entwickelt, während zweitere auf Kaffeesud Pilze züchten. Wien, es tun sich spannende Sachen!

Zum Zero Waste Konzept passt nicht so gut, dass man Flyer druckt, die gleich oder später im Müll landen – so kamen Simone und Sebastian auf die Idee, mich zum Schreiben von Infotafeln einzuladen – live vor Ort. In der Säulenhalle im MAK! So ein cooles Gebäude und hat viel Spaß gemacht ♥

Elvira sitzt am Boden und arbeitet. ©AslanKudrnofsky

Die Logos wurden mit Schablone auf die Leinwand übertragen.

Live schreiben und Zeichen: big love. ©AslanKudrnofsky

Die üblichen Hilfslinien aus Klebeband. ©AslanKudrnofsky

Die Zero Waste Gartenküche!

So sah das von oben aus, im MAK. Gartenküche, Menschen, Infoschilder.

Danke an Aslan Kudrnofsky für die Fotos von mir bei der Arbeit!

11.8.2015, IllustrationLetteringViennaWorks, No comments

Lettering und Handzeichnen für den Stadtboden in Wien

Spiegel, Tafel, Lampe, Artwork von Hand: love!

Im Juli habe ich für die Brasserie Stadtboden in der Krugerstraße in Wien gearbeitet: zwei der Kreidetafeln im behaglichen Gastraum waren mein. Der Auftrag: den Hamburger mit den hausgemachten Pommes (mmmh!) und die süßen Sachen (noch mehr mmmh!) mit handgemachtem Text und Illustrationen in Szene zu setzen.

So sehen Illustration und Lettering fertig aus!

Die Hamburger-Tafel aus der Nähe

Details der Kreidezeichnung

Das Kombinieren von verschiedenen Schriften mit den Illustrationen war superspannend und hat mir hier besonders Spaß gemacht. Das ist die Tafel mit den Süßigkeiten: Cheesecake, Brownie und Sachertorte:

Die Tafel mit den Süßigkeiten! Cheesecake, Brownie, Sachertorte

Cheesecake mit Basilikum-Erdbeeren! Das Lettering.

Illustration vom Cheesecake. Ohhh, mmmh!

Wäre nicht das mit den Histaminen – der Brownie wäre mein Favorit!

Rockslide Brownie. Das klingt richtig gut für mich.

An den Sommertagen sitzen die Gäste meist draußen im Gastgarten – ich konnte ganz in Ruhe schreiben. Ausgehend von einer Vorab-Skizze habe ich die Beschriftung frei von Hand gemacht. Danke lieber Stadtboden, für diese schöne Zusammenarbeit!

Dunkles Holz, warme Farben, Behaglichkeit

Couldn’t resist: ein Spiegelfoto. So viele gut platzierte Spiegel dort!

An Spiegeln komme ich nicht vorbei. ♥

PS: An Malte von der Bilderbox, dem tollsten Graffiti- und Comicbuchladen: danke fürs Weiterempfehlen!

4.7.2015, LetteringViennaWorks, 1 comment

Handbeschriftung für «Le Petit Nice»

Detail der Speisekarte und Raster aus Klebeband

Gestern habe ich zum zweiten Mal beim «Le Petit Nice», dem Stand vom Le Salzgries beim Filmfestival am Rathausplatz die Wandtafeln und Speisekarte von Hand geschrieben. Das ist sehr körperliche, manchmal harte Arbeit (das Putzen vorab, vor allem!), aber ich liebe das Handschreiben, das schnelle Entscheidungen treffen, das konzentriert Arbeiten, das Improvisieren. Rundherum wird gewerkt, alle helfen zusammen, damit für die Eröffnung heute alles läuft. Und am Abend ist alles glänzend und fertig:

Werkzeug zum Putzen, Messen, Schreiben

Noch ein Detail der Speisekarte … Rosmarinkartoffeln

Die Speisekarte ist fertig!

Tafel mit Handschrift-Lettering

Roséwein mit Krönchen

Wunderschöne Olivenöl-Dosen

Oh oui! Calamari

28.5.2015, LetteringWorks, No comments

Schreiben beim Multiply (ein Jahr später)

Elvira schreibt am Flur

Manchmal ist alles ein Murks, obwohl es eigentlich super ist. Ein Beispiel ist das Multiply Futures Symposium, das vergangenen Mai in Linz stattgefunden hat: Erst dauert es bis zum Herbst, bis ich die schönen Fotos von Jürgen Grünwald entdecke. Weil ich sehr selten beim Hand-Schreiben fotografiert werde, freue ich mich gleich doppelt darüber.

Bis zum Herzeigen dauert es dann aber nochmal ein sehr ausgiebiges halbes Jahr. Macht aber nichts, hier sind sie – Elvira beim Schreiben von Zitaten und Gedanken aus den Vorträgen. Die Plakate waren Stichwort-Geber für die Podiumsdiskussion (auf Fragen aus dem Publikum kann man sich ja nicht immer verlassen!). Und ich hab Hanna und Sebastian, die sich mit mir dieser Aufgabe gestellt haben, an diesem Tag kennengelernt = win, win win ♥

Notizen machen

Hanna, Elvira und Sebastian (nicht im Bild) sind das Team

Podiumsdiskussion und Work in Progress

White on white: Poster an der Wand, warten auf ihren Einsatz

Alle Fotos: Danke an Jürgen Grünwald, 2014

2.4.2015, LetteringSketchbook, 1 comment

Off to Beijing: coming closer!

In einer Woche bin ich unterwegs nach China. Seit letzten Sommer steht diese Reise im Raum, seit Jänner ist sie gebucht, und nun fast da. Ich bin ganz schön, nein, ich bin RICHTIG aufgeregt. Zweieinhalb Wochen, so weit, so lang, so großartig, Abenteuer, und eins meiner liebsten Mädchen besuchen.


Und, wie lange wollte ich das schon sagen?
«Ich bin dann mal weg.»

Ich bin aber auch ganz schön erledigt. Ich wünschte, es wäre schon alles getan, alle Jobs abgehakt, ich mag nämlich nicht mehr. Die große Herausforderung alles zu schaffen, die ganze Zeit, meistens allein. Zu viel allein.

Love letters handwriting
Eines der Highlights im Februar: die «Love Letters» Masterclasses am Brillantengrund. Danke Joluvian, I like Brush Pens now!

Heute hab ich Listen geschrieben und mich dann nachmittags wieder ins Bett gelegt. Manchmal hört mein Kopf nur beim Schlafen auf rumzuspinnen, und manchmal ist es mir da im Kopf ein bisschen zu hyperaktiv.

Oh und: vor einem Jahr. Wie die Zeit vergeht… und wie viel doch passiert!

19.1.2015, IllustrationLetteringWorks, 1 comment

Welcome to the supersense diary!

Leder, Papier, Stoff

The magical supersense diary

Die Intro-Doppelseite

Fabienne blättert in ihrem Kalender

Innenseiten!

So sieht der Ledereinband aus!

Ein Tagebuch, ein Kalender, ein handgeschriebener, loser Raster mit Illustrationen und viel Platz für alles, was das Jahr für uns bereithält. Ich hab ihn für den Supersense-Palast gezeichnet, mitten im Trubel der letzten Wochen des alten Jahres, und ich freue mich riesig darüber!

Es ist nicht nur der Kalender allein: Besonders schön und gut geschützt sind die Notizbücher in den Ledereinbänden, die mit bunten Gummibändern verschlossen werden. Das Verwenden, Abnutzen und Altern lässt das Leder nur schöner werden, und macht einen wirklich persönlichen Begleiter daraus.

Ich warte auf die nächste Lieferung in dunkelbraunem Leder – und will ein rosa Gummiband dazu. Oder doch blau? Gerade verbringe ich einige Tage bei meiner Familie in Frankreich. Ich durfte meine Schwester mit ihrem Kalender fotografieren – danke Fabienne! ♥

Infos und einkaufen online oder im Supersense, Praterstraße 70, 1020 Wien

23.11.2014, IllustrationLetteringWorks, No comments

Elvira Stein x Hafenjunge Kalender 2015

Titel! Lettering zweitausendfünfzehn


Teil I

Ich habe eine lange Kalender-Tradition. Zehn Jahre ist mein erster, illustrierter Kalender her. In manchen – den meisten – Jahren habe ich gekämpft, rechtzeitig alle Blätter fertig zu zeichnen. Manchmal gelang es, manchmal nicht, oft kam er auf Raten – meine Mama weiß das nur zu gut, hein maman? Ebensolang, wie ich Kalender mache, hängen sie in der Küche meiner Eltern an der Wand.

Letztes Jahr habe ich gerade mal 3 Seiten gezeichnet, noch dazu erst im Jänner, daraus wurde nichts.

Und heuer, boom! Es ist November. Der Kalender ist fertig. Ihr könnt ihn kaufen, in meinem Onlineshop oder in Wien im Hafenjunge.

Der Wandkalender (A4, auf dickem, glatten, gelblichen Clairefontaine Ivore Papier, inkl. Loch und Nagel und «Ahoi Sexy» Stickern!) ist eine gemeinsame Produktion mit dem Hafenjungen. 12+ Zeichnungen aus fünf Jahren und wunderschönes Lettering von mir, und einem schlichten Kalenderteil für all eure Termine.

Innenseiten, träumen vom Meer und Februar

Innenseite August und Kalenderteil


Teil II

Ich habe ein bisschen überlegt, ob ich diesen Teil erzähle. Ob er interessant ist, nur weil er für mich wichtig ist. Wie viele von euch wissen, waren wir lange ein Paar, der Hafenjunge und ich. Als unsere Beziehung letzten Spätsommer geendet hat, hatte ich neben allem anderen, das eine Trennung mit sich bringt, auch das Gefühl, dass all die gemeinsam entstandenen Dinge (viele!) bedeutungslos würden.

Was nicht stimmt, so wie wir eben noch manchmal Dinge gemeinsam machen können. Ich finde es großartig, dass es diesen Kalender gibt, für den wir beide in unsere Archive abgetaucht sind (ehrlich, manche Zeichnungen hatte ich selbst schon vergessen!), jede einzelne ist ein Teil von mir und vom Hafenjunge-Universum, das im März schon fünf Jahre alt wird.

Aber ich bin nicht nur aus persönlichen Gründen stolz auf das gute Stück. Ich find ihn wirklich einen guten Begleiter für 2015! Das wird ein gutes Jahr, ich weiß es ♥

Mistress Kalender an der Wand

Die Rückseite mit noch mehr Zeichnungen

Kalender 2015 bei mir an der Wand neben Mulberry und Coco Vivi

1.8.2014, LetteringWorks, 2 comments

Ein Blick zurück: Melodica Vienna & Videos

Es ist Sommer geworden in der Stadt, ich habe eine neue Haarfarbe (auch nicht mehr so neu, eigentlich) und meine Erinnerung an das Frühjahr sagt vor allem: Mädl, du hast viel gearbeitet. An schönen Dingen für ganz verschiedene Kunden, wohlgemerkt. Und an einigen Herzensdingen!

Eines davon war das Melodica Festival, die Illustrationen hab ich schon vorgestellt. Es war ein Wochenende, an dem die Stadt trotz Regen toller war als sonst. Unser Team rund um Bernhard ist mit jedem Tag mehr zusammengewachsen.

Wir haben alle auftretenden Musiker gebeten, nachmittags ein Stück im Hafenjunge live zu spielen. Yavuz hat diese intimen Auftritte gefilmt – diese beiden Lieder habe ich in den folgenden Tagen ständig und abwechselnd gehört:

PHIA and Josh The Cat – As The World Falls Down (David Bowie Cover)

Hello Piedpiper – The Fear

Alle Videos findet ihr in unserem Melodica Youtube Channel.

Ich habe im Jazzcafe Bird die Kreidetafel hinter der Bühne mit unserer Flyer-Illustration bemalt – so ist die Zeichnung und der Melodica Vienna Schriftzug auf jedem Foto oder Video von den Konzerten drauf.

Eine Kreidetafel für mich – perfekt.Foto links: (c) Yavuz Odabas

Mein Flyer für das Festival war «Flyer der Woche» im Falter. Whoaa – Dankeschön!

Whoaa! Flyer der Woche im Falter.

Live waren meine persönlichen Höhepunkte Squalloscope, PHIA, und Svavar aus Island. Die Mädchen-Gang von Fräulein Hona aus Wien kann ich auch jedem nur ans Herz legen. Und dann noch alle anderen! Ach, lauter herzliche tolle Menschen, die 3 Tage lang ganz viel Musik in meine Stadt gebracht haben ♥

PHIA live

Squalloscope im Jazzcafe Bird

19.11.2013, LetteringWorks, No comments

Looking back: Fensterbeschriftung bei Bizzo

Bizzo – Detail der Fensterbeschriftung

Eine Rückblende in den (späten) Sommer: Ich wurde eingeladen, bei Bizzo – Lust auf mehr Bio in der Zollergasse in Wien die Beschriftungen zu überarbeiten (hier seht ihr die Tafeln innen!)und die Fensterflächen ganz neu zu bespielen. Gemeinsam mit Thomas, dem Betreiber, habe ich die Gestaltung erdacht und dann von Hand auf die Scheiben aufgebracht.

Ein Schriftband läuft rund um alle Fenster und Türen, auf den Eingangstüren findet der neugierige Gast nützliche Informationen. Auf den beiden großen Fensterflächen zur Straße – dort ist auch der sehr charmante Gastgarten, der nun wohl dem Winter gewichen ist – zeigen wir ein Angebot. Kaffee! Und: warme Zeit, komm bald wieder!

Täglich frisch! Hausgemachte Bio-Pasta…warum man hingehen sollte

Öffnungszeiten an der Eingangstüre

Typografisches Schriftband und Kaffeeangebot…und Gastgarten, mmmmh Sommer!

13.11.2013, LetteringWorks, No comments

Showcase

Ein Booklet, das meine schönsten Arbeiten aus den Bereichen Illustration und Beschriftungen zeigt…und erklärt was ich mache! Ich freue mich über eure Kommentare…

Booklet als PDF herunterladen

24.7.2013, LetteringWorks, 3 comments

Kater Rufus für Minimal

Es ist schon eine Weile her, dass mich Hanna von Minimal Wien für eine Kooperation angesprochen hat – mit dem Wunsch, eine kleine eigene Kollektion in ihren Kinderladen zu bringen. Genauer: einfache, schöne Textilien mit Illustrationen von mehreren Zeichnern zu bedrucken.

T-Shirts mit Rufus an der Kleiderstange!

So habe ich Rufus, einen eigenständigen, ein bisschen wilden (aber auch sehr süßen) Kater erfunden, der nun einen Teil der siebgedruckten T-Shirts (weiß-grau-gestreift, mein Favorite!) und Unisex-Baumwoll-Jäckchen schmückt. Gedruckt wurde die Kollektion von Julian, mit dem ich auch schon für meine Taschen und Drucke „Der Norden von Wien“ und „Pirate Jenny“ zusammengearbeitet habe!

Rufus gibt es auch auf grauen Jäckchen, unisex für Jungs und Mädchen.

Das gestreifte Rufus-Shirt im Schaufenster

Ich habe ein schönes Preisschild dazu gezeichnet.

Wir haben auch viel für ein anderes Mal gelernt – welche Motive und Kleidungsstücke sich gut drucken lassen (oder auch garnicht), und dass es nicht leicht ist, bei so kleinen Stückzahlen kostendeckend zu arbeiten. Ich bin mit dem Ergebnis auf jeden Fall sehr zufrieden – und wer den Laden noch nicht kennt, sollte unbedingt in Wien bei Minimal in der Westbahnstraße 3 vorbeischauen (ich habe schon an anderer Stelle meine Begeisterung geteilt).

Vielen Dank Hanna, für diese schöne Gelegenheit!