16.6.2013, Mistress Diary

Mistress verreist: Kopenhagen Logbuch, Teil 2

mistress2013-05-24

mistress2013-05-24b

mistress2013-05-25c

mistress2013-05-25b

mistress2013-05-25

23/5, spät
Erstes Urlaubsbier auf der anderen Seite/Nørrebro. Es macht gute Laune, den ganzen Radfahrern zuzusehen. Es ist, als wäre das was wir in Wien leben hier die Normalität.

24/5, ab 11H
Super sonnig, aber kühl genug für Wollpulli. Mistress läuft wieder viele viele Kilometer…aber durch andere Gegenden. Vesterbro (ging so, ganz nett) und dann den ganzen Weg nach Nørrebro. Dort: super! Die Leute sind weiterhin unglaublich nett. Und die Stadt am Wasser oder Grün oder den kleinen lebendigen Gassen am schönsten.

13H13
Scones + Kaffee = 1. Snack. Scones, einer für gleich und zwei für später – mit Schoko, mhmm!

15H–16H
Nun sitzen, an der Ravnsborggade Ecke Sankt Hans Gade. Sonnenseite! First Smørrebrød ever mit Lachs + Dill und mit Fischbällchen! Auch mmmh. Mistress wird auf dänisch angesprochen, was sie als Kompliment sieht. Dazwischen ist sie manchmal unbeholfen (bestellen, zum Beispiel). Aber das ist nicht schlimm.

25/5
Mistress ist heute früh aufgewacht, dann wieder eingeschlafen, dann nurmehr dizzy. Das Wetter ist auch nur so halb…Wolken und Sonne.

ab 12H
Louisiana – ca. 30min. von Nørreport, Museum und Skulpturengarten am Meer. Wahrscheinlich der beste Ort, um zur Ruhe zu kommen, nach zwei Tagen in der Stadt! Aber viel zu sehen gibt es hier auch.

Bevor Mistress in die Ausstellungen geht, hat sie direkt ein schönes Plätzchen mit Blick aufs Wasser gefunden. Von oben herab (gegenüber: Schweden!). Erst mal ankommen. Und dann einen Kaffee. (Am Weg zum Zug einfach keinen Coffee-to-go mehr gefunden. Nørreport ist eine Baustelle.)


Dinge, die ich noch essen möchte:
(vielleicht erst beim nächsten Besuch)

Moules Frites @ Nansensgade
Noch mehr Smørrebrød
Fish + Chips
Hotdogs von einem Kiosk

Morgen: in die Markthalle gehen! 11–17H offen.

19H
Dazwischen: ein Bier am Kiosk holen und am Marktplatz sitzen und lesen (Thursday Next #7 – follows me pretty everywhere by now). Auch gemacht: im Supermarkt (Irma’s) Bier (mit blauem Etikett, von Patrick empfohlen) und Remouladensauce als Mitbringsel eingekauft.

22H15
Kurz nach Hause, ein Brötchen schmieren und dann nochmal ans Wasser die letzten Sonnenstrahlen einfangen. Mistress hatte überhaupt viel Sonne heute, ihre Wangen glühen. Und es ist ewig hell, immer noch nicht ganz Nacht.

Finally 11H30
Einbruch der Nacht! In einer Bar mit super netter Atmosphäre (Kind of Blue).

Mehr aus Kopenhagen!
Mistress verreist – Kopenhagen, Teil 1
iPhone-Impressionen aus Kopenhagen

Comments

  • mme ulma on 19.7.2013

    zum josephbrotpost klappts leider gerade nicht mit der kommentafunktion, whatever. in der grazer naglergasse hätt ich das gern :) ich begnüg mich ersatzweise mit der durchführung meines lavendelhonigbrotbackplans.
    liebe grüße von ulma

  • mme ulma on 19.7.2013

    mit zweiwöchiger verspätung: ganz ganz lieben dank. so werd ichs probieren — manchmal wärs, wenns nicht viel schlimmeres gäbe, zum verzweifeln … :)
    liebe grüße, °u.

  • elvira on 4.7.2013

    Danke Mme Ulma! Ich bearbeite meine Zeichnungen nach dem Scannen (wenn schwarz-weiß, dann in Graustufe) so: Tonwertkorrektur, um den Grauschleier vom Papier wegzubekommen und den Kontrast zu verbessern, und dann mit “Unscharf maskieren” schärfen…das macht man dann am besten in der finalen Bildgröße. Ich speichere immer 2 Bilder ab, ein tif mit der Originalauflösung und eines im Webformat, meist ein png. Viele liebe Grüße! Elvira

  • mme ulma on 25.6.2013

    wie immer so so fein.
    und weil ich immer wieder das problem habe, dass meine eingescannten zeichnungen im blog unscharf erscheinen: gibts einen besonderen trick, den mir die fachfrau verraten kann?
    liebe grüße von ulma

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *