14.5.2006, Mistress Diary

mistress nimmt abschied.
mistress takes leave.

mistress2006-05-14

(so, this has been it. mistress stolpert zum allerletzten mal in der früh aus diesem ort, an dem sovieles angefangen hat und der einmal ein zuhause war.)

(so, this has been it. for the very last time mistress stumbles out of this place in the morning, a place where so much has begun and that has been a home, once.)

Comments

  • marcus says:

    es ist schon eigenartig. irgendwie fühle ich mich wegen dem arcadium ein wenig schlecht. weil ich nicht die zeit hatte zum abschied noch einmal hinzugehen (danke berufstätigkeit)…und es schon vorher ewig vor mich hergeschoben habe endlich wieder ins arcadium zu gehen – und jetzt werde ich es gar nicht mehr tun können…und das alles, obwohl ich die letzten jahre über so gut wie keinen bezug mehr zu dieser location gehabt habe…aber die alten zeiten…so wie früher wirds eben nimmermehr…(jetzt muss ich über mich selbst lachen)…

  • Philipp says:

    Die Plakate erinnern mich ein wenig an Indesign Platzhalter… Berufskrankheit? :)

  • elvira says:

    ja, das arcadium. in meinen kopf passt es immer noch nicht aber das wars wohl, und entgegen meiner (kleinen) hoffnung der letzten jahre, wird dort nicht mehr irgendwann alles wieder gut…

  • marcus says:

    die schwarze doppeltüre mit plakaten drauf – das kann nur das arcadium (gewesen) sein. schade drum…wäre das vor 6-7 jahren geschehen, hätte es mich ziemlich getroffen…das ist einmal so wtwas wie mein zweites wohnzimmer gewesen…hach, midnichtsummermovies, dub-club, die vielen guten konzerte, die vielen guten sommernächte mit freunden auf der terrasse…das ist direkt zum sentimental werden…einen schönen tag noch! marcus

  • Philipp says:

    das Arcadium?

Leave a Reply