13.8.2013, Mistress Diary

Mistress in Hamburg: Logbuch, Teil 2

mistress2013-08-05

mistress2013-08-06

mistress2013-08-0607

mistress2013-08-07

mistress2013-08-08

5/8
Montag: die Gastgeberin ist als erste auf und unterwegs zum Arbeiten. Mistress frühstückt, etwas später auch der Junge. Ihm brennt der Toaster ein Kometenloch in das Brötchen. Nyan cat attack! Dazwischen: die ewige Suche nach dem Lieblings-BH. Gefunden!

12H
Mistress zieht mit dem Fahrrad los. Das Telefon ist ganz geladen, zum Fotos machen und als Wegweiser. Es wird eine große Runde durch die Stadt: Fernsehturm, Sternschanze, Altona, Elbchaussee, Fischmarkt, Reeperbahn, Große Bleichen und dann wieder nach St. Pauli. Dabei ist Mistress dazwischen eher matt, fast ein bisschen nach krankwerden fühlt sich das an. Aber erstmal draußen den Abend genießen mit M. (der ist am späten Nachmittag nachgekommen!)

6/8
H. und F. in der Schanze treffen und mit noch ein paar Freunden weiter nach St. Pauli Mexikaner trinken. Immer 2 auf einmal – und dann noch in den Pudel.

6-7/8 nachts
Mit 2 Fahrrädern zu viert durch die Nacht.

7/8
Ausschlafen und der Junge holt Sesambrötchen zum Frühstück. Mmmmh. Und dann wie Quallen durch den Tag.

1. Café Johanna
2. An der Segelschule unterm Hotel Atlantik rumliegen
3. Café Gnosa

Abends kocht Mistress: Hühnchen mit Sate-Erdnuss-Soße und Glasnudeln.

8/8
Im Ahoi Marie Bootshaus gewesen und mit H. + F. + M. noch zu Weekday Kleidung schauen (und kaufen). Abends raus nach Altona, K. wiedersehen im Treibeis, die dort in der Küche hilft (nicht so glamourös) und dann später hinterm DJ-Pult sitzt und auflegt (umso glamouröser!). In H.’s Geburtstag reinfeiern. Ich mag den Ort, komm aber nicht so richtig ins Plaudern. Am Hamburger Berg ist dann Schluss für heute.


Mehr aus Hamburg:
Gezeichnetes Hamburg-Logbuch, Teil 1
Hamburg in Fotos

Comments

  • isi on 13.8.2013

    Auch wenn ich von diesem “Emo-Indie-Geschrabbel” nicht viel halte… ;)
    “Wie Quallen durch den Tag” ist cool !

  • elvira on 13.8.2013

    diese schöne Formulierung verdanke ich Element of Crime (in „Michaela sagt“) … ja, manchmal ist das einfach so.

  • mme ulma on 13.8.2013

    wie quallen durch den tag … so schön.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *